Hilfsgütersammlung für Osteuropahilfe.ch: Wenn jeder einen kleinen Beitrag leistet – kann etwas Gutes entstehen! Der Kath. Frauenbund Rudelzhausen engagiert sich nicht nur vor Ort! „Wir wollen auch einen Beitrag leisten, für Menschen, die in Not sind!“

Es gibt viele Möglichkeiten zu helfen. Auch die Lage der Menschen in Osteuropa ist sehr problematisch. Millionen von Menschen leben auf unserem Kontinent in miserablen Verhältnissen. Vor allem in den ländlichen Gebieten Osteuropas (Ukraine, Rumäniesn, Modawien) ist die Armut oft unerträglich. Kinder und alte Menschen sind davon am meisten betroffen, weil sie die schwächsten Glieder der Gesellschaft sind. Es ist deshalb naheliegend, dass wir die Güter, welche in den reichen west-europäischen Ländern nicht mehr benötigt werden, den Menschen bringen, welche sie dringend brauchen.

Aufgrund des persönlichen Kontakts mit P. Rolf Schönenberger (Schweiz), der schon vor 27 Jahren die Osteuropahilfe ins Leben gerufen hat, unterstützt der KDFB Rudelzhausen auch in diesem Jahr die Menschen in Osteuropa mit einer Sammlung.

Wann ist der Abgabetermin?

Am 28. Und 29 . Februar 2020 ist wieder Abgabetermin bei Grüner, Lindenstraße in Rudelzhausen.  Wie schon bei den letzten Aktionen können die gespendeten Sachen (nur) in Bananenkartons verpackt den ganzen  Tag abgegeben werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur einwandfreie, saubere noch tragbare Sachen angenommen werden können:

Was kann gespendet werden?

Bettwäsche, Brillen, Kerzen, Kinderwägen, Kleidung, Nähmaschine, Nähzeug-Schnittmuster, religiöse Gegenstände (Rosenkränze, Kreuze, Bilder), Schultaschen (Kugelschreiber Hefte, Blöcke), Seifen, Stoffe, Wolle, Stricknadel, Stofftiere (frisch gewaschen), Stoffwindel, Verbandsmaterial, Wärmflaschen, Wolldecken.

Was ist der Hintergrund?

Das Hilfswerk unterhält in verschiedenen Ländern Osteuropas Kindertagesstätten für die Betreuung von milieugeschädigten Kindern und leistet vielfältige Sozialhilfe in Gemeinden und Pfarreien. Jedes Jahr werden durch die Osteuropahilfe rund 100 Hilfsgüter-Transporte durch-geführt, mit welchen Waren des täglichen Bedarfs an notdürftigen Familien und soziale Einrichtungen d i r e k t abgegeben werden. Das Hilfswerk unterhält in Russland, der Ukraine und Rumänien mehrere Kindertagesstätten für die Betreuung von Kindern aus sozial benachteiligten Familien. Die Kinder und Jugendlichen leben in familiärer Gemeinschaft und erhalten nebst der Fürsorge um ihre unmittelbaren Bedürfnisse, Ausbildung und Anleitung für ihr zukünftiges Leben. Die Häuser werden von der Organisation selber geführt und sind die zentralen Stützpunkte für die karitative Hilfe vor Ort. Nebst Unterstützungs-Programmen für werdende Mütter und Mütter mit Kleinkindern (Mutter und Kind in Not), die zu den wirksamsten Präventionsmaßnahmen gegen die horrenden Abtreibungsraten in den osteuropäischen Ländern zählen, werden auch viele Selbsthilfeprogramme betreut, die von der lokalen Bevölkerung weitergeführt werden.

Um diese Institution am Leben zu erhalten und weitere bevorstehende Projekte zu ermöglichen oder auszubauen, braucht es Ihre Unterstützung. Weitere ausführliche Informationen zu den Tätigkeiten des Hilfswerks von P. Rolf-Philipp Schönenberger finden Sie im Internet unter: www.osteuropahilfe.ch.