Im Mai betete Pater P. Jacek Chamernik OSPPE auf seine ganz eigene Weise.

Die gewohnten Maiandachten, die man abends in den Kirchen, an den Grotten und Kapellen feiern, haben sich fest in der bayerischen Tradition verankert.

Eine wichtige Rolle haben bei diesen Andachten marianische Lieder.

Da in diesem Jahr eine besondere Situation war, wollten wir uns an die himmlische Königin mit den Marianischen Liedern wenden, die auf einer Trompete gespielt werden.

Die Melodien des Gebetes waren jeden Tag an der Tür unserer Kirchen zu hören.

Auf diese Weise wollten wir die Gottesmutter Maria als Schutzheilige Bayerns verehren und gleichzeitig bitten, die Pandemie zu beenden.

Vertrauen wir darauf, dass Maria, unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin ist und uns unter ihren Schutz und Schirm nimmt.